Die SECUTAPE Story

Miami / Florida / Winter 1985

Ein paar Freunde sitzen zusammen in Miami beim Mittagessen, eine Krankenschwester, ein Anwalt aus Miami, ein Produzent von Klebeetiketten aus Los Angeles und ein Kaufmann aus München.

Die Krankenschwester erzählt von ihren Problemen Schläuche, speziell Magensonden, an ihren Patienten zu fixieren. Die Pflasterstreifen lösen sich immer wieder und die Patienten bekommen mit der Zeit Hautschäden weil das Pflaster immer wieder weggerissen und erneuert werden muss.

Es wird diskutiert was man da dagegen machen könnte und kommt auf die Idee einen Klettverschluss zu nehmen damit man das Pflaster nicht immer wegreissen muss.

Dem Mann aus München und dem aus LA lässt die Idee keine Ruhe, man beginnt zu überlegen und zeichnet in den Sand der Beach Formen und Vorstellungen.

SECUTAPE wird noch namenlos geboren.

Beide fliegen nach LA und beginnen Muster herzustellen. Anfangs mit einer Schere und anschliessend maschinell. Es funktioniert! Noch 1986 wird ein Patent in den USA eingereicht und beim FDA eine Zulassung beantragt. Der Zulassungsbeamte sagt als er die Muster sieht:

Hey, wenn ihr mit diesem Produkt kein Erfolg auf dem Markt habt und ihr nicht Millionen davon verkauft verstehe ich die Welt nicht mehr...

Der Mann hatte Recht! Die Idee ein Pflaster auf die Haut zu kleben, und einen Schlauch darauf - mit Klettverschluss - zu befestigen ist sehr erfolgreich. Es dauerte seine Zeit, aber sie führt im Laufe der letzten 28 Jahre zu einer ganzen Serie von Fixierungen die Heute millionenfach in vielen Teilen der Welt zum Einsatz kommen.


Die ersten drei SECUTAPE Fixierungen waren noch zweiteilig. Es gab ein Unterteil mit Klebstoff und Flausch und ein Klettoberteil mit einem Streifen Klebstoff. Es hat ganz gut gehalten aber kurz darauf kamen wir auf die Idee, ein Band weben zu lassen das alles beinhaltet. Den Klett, den Flausch und den Klebstoff.

Die ersten drei Secutape Fixierungen

Das hat dann noch besser gehalten und ist viel einfacher im Handling.

So ist es bis heute geblieben!

Secutape Fixierung Gr 2 / 3 Skizze

Kurz darauf auf einem Rückflug von einer Messe in LA kam die Idee, eine bessere Methode zur Fixierung von Endotrachealtuben zu finden.

Offenbar macht fliegen kreativ..

Es gab ein paar Gedanken und Skizzen, aus denen dann ein Handmuster wurde.

Fixierung von Endotrachealtuben / Skizze

Dieses Handmuster haben wir dann unter grossem Gelächter an meinem Freund Dale, der leider nicht mehr lebt, ausprobiert.

Es wurde unsere Tubusfixierung daraus, die jetzt seit 30 Jahren überall im Einsatz ist und vielfach kopiert wurde.

Fixierung von Endotrachealtuben an Dale ausprobiert

Damals so um 1998 herum wurden wir immer wieder auf Messen angesprochen ob wir nichts zur Fixierung von nasalen Magensonden hätten. Unsere Fixierung Gr. 2 würde so toll für die PEG Sonden sein aber für die Nasalen gäbe es nur Pflasterstreifen.

Wir haben uns hingesetzt und unsere zweiteilige pat. Nasalfixierung entwickelt, die seitdem unverändert in mittlerweile ganz Europa eingesetzt wird. Zu dem Halter wollten wir noch ein Hightechband machen, mussten dann aber einsehen, dass ein simpler Streifen Tape mit Flausch einfacher und besser ist...

Und weil ich angeblich die grösste Nase habe hat man es an mir getestet...

Im Laufe der Jahre haben wir von unseren Anwendern so viele Hinweise, Tipps und auch konkrete Anfragen erhalten, dass wir unsere Produktpalette ständig erweitern konnten.

So ist die Fixierung für grosse Lumina entstanden nachdem wir angefragt wurden ob wir nichts hätten um die Thoraxdrains zu fixieren. Man könne die so schlecht mit Pflaster befestigen vor allem wenn sie aus Silikon sind, denn auf Silikon hält Pflaster ja so gut wie nicht.

Hydrocolloid haben wir damals ins Programm genommen weil uns jemand erzählt hat bei Patienten mit Hautschäden würden sie die Halter unserer Tubusfixierung immer auf eine Hydrocolloidplatte kleben. Wir haben gedacht es ist einfacher und billiger, wenn wir für die Halter gleich Hydocolloid nehmen.

Mit Bändern zur Tubusfixierung haben wir angefangen nachdem man uns auf einer Messe erzählt hat, dass man mit den üblichen Schaumstoffbändern nicht recht zufrieden ist. Die Bänder wären nach kurzer Zeit nass, würden sich dehnen und man müsste sie ständig wechseln. Aber unsere Klebepads wären ihnen zu unsicher...

Ok wir haben also ein Nylonband genommen, das dehnt sich ja nicht und hydrophob ist es auch. Das an sich ist ja nun nichts besonderes deshalb haben wir es an den Rändern mit einer Siliconspur versehen damit es keine scharfen Kanten hat und im Gesicht nicht verrutscht.

Es funktioniert wirklich gut und viele Anwender lieben es.

Lustig ist, dass die gleiche Siliconspur auf den tollen halterlosen Damenstrümpfen einer berühmten Strumpfmarke aus unserer Gegend zu finden ist. Das Material ist also millionenfach von Damen getestet.....

Manchmal hat uns auch neues Material so gut gefallen, dass wir versucht haben, es für eine Fixierung einzusetzen. Der Klettbinder ist so ein Fall. Einer unserer Zulieferer hat uns eine Folie gezeigt die einfach an jeder glatten Fläche haftet, die Geckofolie, sie hat pro qcm unglaubliche 29000 Haftelemente.

Bei dieser Fixierung hält nicht Klebstoff den Schlauch sondern diese Folie und das immer wieder ohne irgendwelche Rückstände zu lassen.

Mittlerweile wird der Klettbinder unter anderem für Drivelines von Kunstherzen eingesetzt, eben weil kein Klebstoff im Spiel ist..

Natürlich gibt es mittlerweile eine ganze Anzahl von Kopien unserer Ideen und Produkte aber uns tröstet, es wird nur kopiert was gut ist. Aber es genügt halt nicht nur möglichst preiswert die Form zu kopieren oder die Funktion nachzuahmen.

Es gehört hochwertiges Material dazu, eine Menge spezielles know how und die vertrauensvolle jahrelange Zusammenarbeit einer handvoll spezialisierter Hersteller aus verschiedenen Bereichen. Das zusammen ergibt dann eine echte SECUTAPE Fixierung.

Nicht zu vergessen: man muss hinter seinem Produkt stehen und Freude an dem haben was man tut ,nur dann ist man gut darin.

Herzlichst
Peter Piwonka sen.

P.S. Wir haben schon noch ein paar neue Ideen. Schaun mer mal.....

Copyright © 2017 TechniMed AG | Secutape | Standardfixierung | Fixierungen | Fixations | Fissaggio. Alle Rechte vorbehalten.

 
© 2018 TechniMed AG. All Rights Reserved.